Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / Handball / HC 71 Steinheim verliert erst Daniel Nunne und dann das Spiel

14.03.2017 - 07:19 Uhr

HC 71 Steinheim verliert erst Daniel Nunne und dann das Spiel

Steinheim (rw). Dass es am Ende eine 22:28 (10:12)-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Oerlinghausen setzte, wurde nur zur Nebensache. Die Akteure und Verantwortlichen des HC 71 Steinheim sind immer noch schockiert über die schlimme Verletzung von Daniel Nunne.

Er fehlte schon in der Hinserie mit einem Nasenbeinbruch mehrere Wochen. Jetzt ist mit ihm in den kommenden Partien überhaupt nicht mehr zu rechnen. Es lief die achte Minute, als Daniel Nunne zum Ball eilte und dann unglücklich mit dem Gegenspieler zusammenprallte. Ein Krankenwagen brachte ihn in die Klinik, wo die Ärzte eine Schultereckgelenksprengung diagnostizierten. „Die Saison ist für mich gelaufen. Es ist kein so günstiger Zeitpunkt, da ich gerade an meiner Bachelorarbeit schreibe“, sagte der verletzte HCS-Akteur.

Als Nunne den Platz verließ war es eine offene Angelegenheit. Und das blieb auch erst noch so. Torsten Waltemate wurde im Rückraum fortan in Manndeckung genommen. Steinheim ließ sich davon aber nicht beirren und führte nach einer Viertelstunde mit 5:4. Nur kurze Zeit später leistete sich Nico Ratanski ein rüdes Foulspiel und sah erst die Rote und dann auch noch die Blaue Karte. Somit fällt er für mindestens ein Match aus.

Aber auch diesen Rückschlag steckten die Hausherren gut weg. Durch starke Paraden von Nico Mogge und Treffern von dem mehr in die Verantwortung gerückten Tim Brockmann blieb man auf Schlagdistanz. Doch der dritte Schockmoment sollte noch vier Minuten vor der Pause folgen: Kai Biskup rempelte einen Oerlinghausener im Tempogegenstoß um und sah für dieses Vergehen ebenfalls den Roten Karton.

Trotz dieser Umstände gingen die Rot-Weißen nur mit zwei Toren Rückstand in die Pause – 10:12. „Jörg Harke appellierte in der Halbzeit an uns die Köpfe nicht hängen zu lassen, auch wenn der Rückstand in der zweiten Hälfte aufgrund des nun ausgedünnten Kaders durchaus höher ausfallen könnte“, berichtete HCS-Spieler Tim Brockmann.

Den Start nach Wiederbeginn gestaltete der Gastgeber erfolgreich und glich durch Torsten Waltemate und einem sehenswerten Tempogegenstoß von Marcel Nunne zum 12:12 aus. Mitte der zweiten Halbzeit machte sich die dünne Personaldecke aber bemerkbar – die Kraft schwand und Oerlinghausen zog auf 16:20 davon. Von diesem Rückstand konnten sich die Steinheimer nicht mehr erholen und unterlagen am Ende mit 22:28.

Coach Harke resümierte: „Kämpferisch kann man der Mannschaft heute einfach keine Vorwürfe machen. Ich denke nur, dass wir heute ohne die drei Rückschläge etwas hätten mitnehmen können. Nun müssen wir schauen, wie wir für die nächsten beiden Spiele aufgrund der Verletzung von Daniel und der Sperre von Nico einen schlagkräftigen Rückraum auf die Platte stellen. Wir denken bereits über eine interne Lösung nach.“

HC 71 Steinheim: Mogge - Rösler, Brockmann (6), Waltemate (4), Ratanski (3), Wakup, M. Nunne (2), Franzke, van der Heyden (1), Biskup (1), D. Nunne, Dzikowski.

HC 71 Steinheim verliert erst Daniel Nunne und dann das Spiel - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News