Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / TISCHTENNIS / Nach 0:3-Pleite: TuS Bad Dribrug freut sich auf den Dezember

29.11.2017 - 11:57 Uhr

Nach 0:3-Pleite: TuS Bad Dribrug freut sich auf den Dezember

Bad Driburg (red). Es ist neben dem ttc estside Berlin wahrscheinlich die stärkste Damen-Mannschaft in Europa. Der KTS Tarnobrzeg war am Freitagabend zum vorletzten Champions League Spiel des TuS Bad Driburg in dieser Saison zu Gast. Ziel war es die bittere Niederlage von 0:3 und 0:9 Sätzen besser zu machen und den heimischen Zuschauern ein schönes Spiel gegen die drei Topspielerinnen zu zeigen.

Pünktlich um 19 Uhr ging es los. Beide Mannschaften inklusive Betreuer liefen in die Spielbox ein und jeder hatte zusätzlich noch ein kleines Einlaufkind an der Hand. Nachdem dann beide Nationalhymnen gespielten wurden, kam es zur ersten Partie zwischen Nina Mittelham und der Nummer 24 der Weltrangliste Elizabeta Samara. Bereits im ersten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch dieser ging unglücklich mit 10:12 an die Gegnerin.

Im zweiten Satz lief es wieder ähnlich, aber die 21-Jährige Bad Driburgerin war mutiger und gewann den Satz in der Verlängerung. Im dritten Satz führte Elizabeta Samara mit 10:6 und Nina Mittelham kam bis auf 10:9 ran. Doch es folgte ein eigener Aufschlagfehler und so war der Satz weg. Aber die Zuschauer kamen nicht zu kurz, denn im vierten Satz spielte die deutsche Nationalspielerin groß auf und gewann den Durchgang mit 11:8.

So musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Die Spielerin aus Tarnobrzeg spielte von Anfang des Satzes mutiger und wurde am Ende mit einem 11:7 Sieg belohnt und so lag des TuS Bad Driburg mit 0:1 in Rückstand. „Nina hat wirklich stark gespielt und auch die Zuschauer waren von ihrer Leistung angetan. Mit etwas Glück hätte sie das Spiel auch gewonnen, analysiert Franz-Josef Lingens die Partie.

Nun kam Elena Waggermeyer zu ihrem Champions League Debüt und dies gleich gegen die beste Spielerin Europas! Sie traf auf die deutsche Nationalspielerin Han Ying die aktuell an Position 11 der Weltrangliste geführt wird. Und so musste sich die Bad Driburgerin deutlich in drei Sätzen mit 2:11, 2:11 und 3:11 geschlagen geben. Nach einer 15-minütiger Pause traf dann Sarah De Nutte auf die Nummer 39 der Weltrangliste Li Qian.

Bad Driburgs luxemburgische Nationalspielerin startete gute und hatte im ersten Satz bereits Satzbälle, doch musste sich denn noch in der Verlängerung geschlagen geben. Auch der zweite Satz war auf Augenhöhe und ging wieder in der Verlängerung an den Gegner und so kam man der Niederlage immer näher.

Der letzte Satz wurde mit 7:11 etwas deutlicher, doch die Chance war im ganzen Spiel da und die Zuschauer sahen teilweise Weltklasse Ballwechsel. Nichts desto trotz musste sich das Team gegen den KTS Tarnobrzeg mit 0:3 geschlagen geben und freut sich jetzt auf den kommenden Monat. Dort reist die Mannschaft nach Lille zum letzten Gruppenspiel.

Nach 0:3-Pleite: TuS Bad Dribrug freut sich auf den Dezember - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News