Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / VfR Hehlen - FANKURVE 2012 / Jetzt wollen die Giants auch noch den Spitzenreiter ärgern

05.04.2017 - 14:40 Uhr

Jetzt wollen die Giants auch noch den Spitzenreiter ärgern

Sportkreis Höxter (rw). Platz drei kann dem HLC Höxter jetzt definitiv keiner mehr nehmen. Mit einem deutlichen 68:36-Sieg sicherten sich die Giants diesen Rang. Der TV Bad Driburg ist trotzdem mit seiner Saison zufrieden. Das gilt auch für die Bezirksliga-Damen, die noch ein Spiel absolvieren müssen.

Herren-Bezirksliga: HLC Höxter – TV Salzkotten III 68:36. Mit einem klaren Sieg der Giants war schon im Vorfeld zu rechnen. Das Schlusslicht konnte nur im ersten Viertel mithalten. „Da haben wir sie unterschätzt“, meinte HLC-Trainer Thomas König. Doch die 19:16-Führung bauten die Hausherren im zweiten Durchgang klar aus – 38:19. Dank einer überragenden Verteidigung konnte man beruhigt in die Pause gehen. Nach Wiederbeginn ließ aber die Angriffsleistung zu wünschen übrig. „Wir haben viele einfache Punkte liegen gelassen. Aufgrund der Überlegenheit kamen alle Beteiligten auf ausreichend Spielzeit und jeder trug sich in die Scorerliste ein“, sagte König. Nach der Niederlage des TV Jahn Bad Driburg gegen die DJK Delbrück ist man jetzt sicher Dritter. Am nächsten Sonntag kommt es dann zum Spitzenspiel gegen Salzkotten IV. Höxter spielt dann das Zünglein an der Waage. Wenn der aktuelle Tabellenführer aufsteigen will, dann muss gegen die Giants ein Sieg her. Sollte dies nicht gelingen, dann schafft der Detmolder TV den Sprung in die Landesliga. Info: Die Bildergalerie folgt unter den Berichten!
HLC Höxter: N. Giefers (13), Probst (10), Sagebiel (9), Feldmann (8), Böttcher (7), L. Giefers, Adamenko (6), Schlüter (3), Pedt (2), Klink (2), Iynbenov (1).

DJK Delbrück – TV Bad Driburg 71:69. Auch wenn es im letzten Saisonspiel eine Niederlage setzte, zeigte sich TV-Spielertrainer Marius Müller sehr zufrieden über das Abschneiden seiner Mannschaft. „Ich hatte zu Beginn eher mit dem unteren Mittelfeld gerechnet. Jetzt ist es Platz vier gewonnen. Mit dem Ende der Saison bin ich aber nicht ganz zufrieden“, sagte er. In Delbrück war es das erwartet schwere Spiel für die Kurstädter, weil man mit nur acht Akteuren anreiste. Somit standen insgesamt nur vier Aufbau- und Flügelspieler zur Verfügung. Trotzdem war das Match die ganze Zeit über sehr ausgeglichen. So auch die Schlussphase, die an Spannung kaum zu überbieten war. „Mit einem Unentschieden und noch 25 Sekunden zu spielen entschlossen wir uns zu foulen, um den letzten Angriff zu haben“, erklärte Müller. Delbrück vergab auch beide Freiwürfe – diese Rechnung ging auf. Doch die Gäste konnten den Rebound nicht kontrollieren und gerieten 4,3 Sekunden vor Ende mit zwei in Rückstand. „Diese Sekunden bedeuten im Basketball allerdings eine Ewigkeit“, kommentierte der Spielertrainer. Sein Team erhielt Einwurf in der gegnerischen Hälfte und versuchte es mit einem Dreier. Doch dieser ging knapp daneben. Jan Luca Köster bekam sogar noch den Offensivrebound. Die Zeit für einen zweiten Wurf war dann aber doch zu knapp.
TV Bad Driburg: Müller (21), Martin (14), Y.Giefers (13), Ewers (7), Bayat (6), M. Giefers (4), Köster (2).

Warburger SV – TV Salzkotten IV 52:80. Die Mannschaft von Marcel Lücking wollte im letzten Heimspiel der Serie den Tabellenführer aus Salzkotten noch einmal ein bisschen ärgern. Denn mit einem Sieg der Gastgeber wäre der Aufstieg nämlich gescheitert. Mit einem starken Elf-Mann-Kader schien dies auch eine durchaus machbare Aufgabe. Die Salzkottener wussten aber auch, dass ihre Saison auf dem Spiel stand und so nahmen sie die Partie durchaus ernst. Die ersten zehn Minuten verliefen noch relativ ausgeglichen - die Gäste konnten sich bereits leicht absetzen. Diese konnten ihre Führung dank schwacher Verteidigung und fehlendem Glück in der Offensive der Hausherren zur Halbzeit auf über zehn Punkte ausbauen. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel für die Gastgeber leider eine Wendung zum schlechten und so stand am Ende 80:52-Niederlage auf dem Scoreboard. „Alle Spieler hatten heute einen schlechten Tag erwischt. Die Niederlage ist viel zu hoch ausgefallen. Ich war mit der Defense-Einstellung meines Teams absolut nicht zufrieden. Das darf bei einem Elf-Mann-Kader nicht passieren.“

Damen-Bezirksliga: TV Bad Driburg – TV Salzkotten 47:41. Weil man das Hinspiel aufgrund von vielen krankheitsbedingten Ausfällen mit 0:20 abgeben musste, konnte man den Gegner vorher nicht ganz so optimal einschätzen. Es lief trotzdem aber gleich richtig gut für das Team von Friederike Flemming-Schmidt. Dank einer extrem guten Verteidigung und vielen Steals konnte man immer wieder über Fast-Breaks zu Punkten kommen. Nach dem 23:10 wollten die Kurstädterinnen eigentlich genau so weitermachen. Doch es kam alles anders. „Wir haben schlagartig aufgehört. Die Verteidigung stand nicht so toll und wir haben sehr viel zugelassen. Wir konnten uns keine Bälle mehr klauen und sind nicht mehr durchgekommen“, so Flemming-Schmidt, die sich über nur zwei Zähler im gesamten Viertel ärgern musste. Mit einer Führung ging es aber dennoch in den dritten Durchgang. Und in dieser Zeit trumpfte Frauke Kamphues mit einem 8:0-Run auf. Damit brachte sie Driburg ganz nah in Richtung Heimerfolg. „Auch Kirsten Werschmann war im Aufbau wieder ganz wichtig“, berichtete Flemming-Schmidt. Mit einem 8:8 im letzten Viertel konnte man den Sechs-Punkte-Abstand bis zum Schluss halten.
TV Bad Driburg: Kamphues (20), Lammert (10).

K1024_IMG_2106.JPGK1024_IMG_2113.JPGK1024_IMG_2116.JPGK1024_IMG_2117.JPGK1024_IMG_2128.JPGK1024_IMG_2130.JPGK1024_IMG_2131.JPGK1024_IMG_2136.JPGK1024_IMG_2138.JPGK1024_IMG_2141.JPGK1024_IMG_2147.JPGK1024_IMG_2150.JPGK1024_IMG_2158.JPGK1024_IMG_2159.JPGK1024_IMG_2160.JPGK1024_IMG_2164.JPGK1024_IMG_2166.JPGK1024_IMG_2170.JPGK1024_IMG_2175.JPGK1024_IMG_2176.JPGK1024_IMG_2178.JPGK1024_IMG_2188.JPGK1024_IMG_2189.JPGK1024_IMG_2197.JPGK1024_IMG_2198.JPGK1024_IMG_2201.JPGK1024_IMG_2205.JPGK1024_IMG_2207.JPGK1024_IMG_2208.JPGK1024_IMG_2209.JPGK1024_IMG_2210.JPGK1024_IMG_2211.JPGK1024_IMG_2215.JPGK1024_IMG_2216.JPGK1024_IMG_2218.JPGK1024_IMG_2220.JPGK1024_IMG_2227.JPGK1024_Julian Böttcher.JPGK1024_Kai Feldmann_Tobias Pedt.JPGK1024_Nico Giefers.JPG

Jetzt wollen die Giants auch noch den Spitzenreiter ärgern - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News